Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Delegated Voting – Chancen und Grenzen der Liquid Democracy

Delegated Voting – Chancen und Grenzen der Liquid Democracy
Forschungsthema:Motivation
Typ:Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit
Datum:vergeben
Betreuer:

Thomas Wagenknecht

Motivation

Immer mehr Mitarbeiter brechen aus starren Hierarchien aus und wünschen sich mehr Mitsprache in ihrem Unternehmen. Firmen reagieren auf diese Veränderungen mit partizipativen Angeboten. Auf Partizipationsplattformen nimmt dabei das Konzept des „Delegated Voting“, nachdem Nutzer ihre Stimme an einen anderen User abgeben und nachverfolgen können, eine besondere Stellung ein. Doch hält diese Hybridform zwischen direktdemokratischem und repräsentativem System was sie verspricht?

Ziel

In Ihrer Abschlussarbeit analysieren Sie den aktuellen Forschungsstand zum Thema „Delegated Voting“. Anschließend konzipieren Sie ein Experiment, welches einen Partizipationsprozess simuliert und „Delegated Voting“ mit Blick auf die Nutzermotivation und die Entscheidungsqualität evaluiert. Diplom- und Masterarbeiten setzen das Experiment unter aktiver Anleitung praktisch um.

Rahmenbedingungen

  • Wir bieten: Mitarbeit an einem praxisorientierten Forschungsprojekt mit spannenden Partnern aus der Berliner Startup-Szene, intensive Betreuung (bspw. 2-wöchige Updates), finanzielle Unterstützung für die Durchführung des Experiments, lockere Arbeitsatmosphäre und Bachelor-/Master-Kolloquium
  • Idealerweise wird die Abschlussarbeit an der Berliner Außenstelle des FZI Forschungszentrum Informatik angefertigt; wir unterstützen Sie bei Organisation und Finanzierung
  • Wir erwarten: Strukturierte und analytische Denkweise, Kreativität, Lernbereitschaft
  • Sprache: englisch (bevorzugt) oder deutsch
  • Beginn: Juli 2015

Haben Sie Interesse an diesem Thema? Dann bewerben Sie sich mit einem aktuellen Notenauszug bei Thomas Wagenknecht.
Wir freuen uns auf Sie!