Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Turn that frown upside down…

Turn that frown upside down…
Typ:Bachelorarbeit, Masterarbeit
Datum:sofort
Betreuer:

Michael Knierim

… oder um genauer zu sein: Stress in Flow umwandeln. Flow erleben (“im Tunnel sein”) beschreibt einen Zustand völliger Konzentration, bei dem Gedanken wie von selbst kommen und bei dem man Zeit und sich selbst vergisst. Dabei erlebt man nicht nur herausragende Leistungsfähigkeit, der Zustand fühlt sich auch noch besonders belohnend an. Flow wird oft bei IT-unterstützen Tätigkeiten wie Programmieren, Designen oder Forschen erlebt. Allerdings erlebt nicht jeder Flow gleich oft und leicht. Dank neuer Entwicklungen in den Bereichen NeuroIS, Affective Computing und Brain-Computer-Interfaces, entstehen derzeit neue Wege Flow Zustände kontinuierlich zu erfassen und so auch Wege diese Zustände zu unterstützen (siehe bspw.: https://www.kickstarter.com/projects/mindset/headphones?lang=de).

Allerdings ist noch mehr Forschung notwendig um zu lernen, wie physiologische Daten aus Körper und Kopf Flow-Zustände erfassen können. In einer entsprechenden Abschlussarbeit können Sie daran bei uns mitwirken. Dazu brauchen Sie lediglich etwas Interesse daran ...

  •  … Experimente zu designen, in denen Flow induziert wird.
  • … Programme zu entwickeln, die bspw. Wearables nutzen um Flow zu erfassen oder mittels Bio- oder Neurofeedback zu erleichtern.
  •  ... physiologische Daten (bspw. EEG, EKG oder EDA) zu analysieren, mit den neusten Methoden im Bereich digitaler Signalverarbeitung, Inferenzstatistik und künstlicher Intelligenz (Machine Learning).

Weiterführende Literatur

 

Bei Interesse senden Sie bitte eine (sehr kurze = 2-3 Sätze) Motivationsnachricht, Notenauszug und Lebenslauf an michael.knierim@kit.edu.