Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Towards Natural Resources' Self-administration by Distributed Ledger

Towards Natural Resources' Self-administration by Distributed Ledger
Typ:Bachelorarbeit, Masterarbeit
Datum:sofort
Betreuer:

Sven Willrich

Das Vorhaben ist in einen größeren Forschungskontext eingebettet. Die Selbstverwaltung natürlicher Ressourcen ist hierbei visionär und soll einerseits durch ein Proof of Concept mit Methoden der Visualisierung und Simulation erprobt werden. Andererseits soll aber auch durch Partizipation und Transfer eine gesellschaftliche Debatte angestoßen und über Vor- und Nachteile, Chancen und Risiken aufklären werden – die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Potenziale digitaler Technologien mit Hinblick auf die Bioökonomie flankieren hierbei die Debatte.

Worum geht´s?

Distributed Ledger-Technologien (kurz DLT) sind hierbei Teil jener „digitalen Technologien“ und haben in den jüngsten Jahren eine enorm hohe Aufmerksamkeit erfahren. Während sie anfangs nahezu ausschließlich für den Finanzsektor vorgesehen und eingesetzt wurden – hier vornehmlich durch die im Jahre 2008 entstandene digitale Währung Bitcoin -, finden allmählich auch Anwendungen abseits der Finanzbranche statt. Das übergeordnete Wertversprechen ist hierbei: Vertrauen durch Transparenz und Unveränderbarkeit derjenigen Daten, die in die DLT eingetragen werden – und dies ohne den Einsatz von Intermediären, also dritten Parteien wie etwa Banken, die bisher klassischerweise verschiedene Parteien zusammenbrachten. Nicht immer genießen derartige Vertrauensinstanzen tatsächlich auch Vertrauen, was schließlich den Einsatz von DLTs begründet – ausgeklügelte Konsensmechanismen gewährleisten hierbei schließlich die Konsensfindung.

Mit Hinblick auf die Selbstverwaltung natürlicher Ressourcen kann für den Einsatz von DLTs argumentiert werden. Unter der Selbstverwaltung natürlicher Ressourcen wird die weitgehende bis ausschließliche autarke Verwaltung eigener Ressourcen verstanden. Die grundsätzliche Entscheidungsgewalt obliegt also einem technischen DLT-Akteur. Dies schließt insbesondere mit ein, dass mit Bezug auf natürliche Ressourcen getroffene Entscheidungen nachhaltig transparent und unveränderbar hinsichtlich der Reihenfolge und des Inhalts festgehalten werden.

Motivation für das Thema

Durch den Wandel zu einer nachhaltigen industriellen Produktion und Energieversorgung nimmt die biobasierte Wirtschaft einen steigenden Anteil weltweit ein. In diesem Forschungsvorhaben wird exemplarisch mit dem Wald gearbeitet – hierbei soll der Wald, stellvertretend für natürliche Ressourcen, sich selbst verwalten. Die Forstwirtschaft ist dabei eine tragende Säule der Bioökonomie. Insbesondere die Verwendung von Holz hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt.

Ziel Ihrer Arbeit

Die Ziele Ihrer Arbeit werden in enger Abstimmung zwischen Ihnen und dem dem Betreuer festgelegt und orientieren sich entlang Ihres Profils inklusive Ihren Interessen und Kompetenzen. Entweder haben Sie ein konkretes Thema, was zu dem hier beschriebenen Thema Schnittmengen aufweist, oder ich schlage Ihnen ein Thema vor.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind

  • Geeignete Distributed Ledger-Konsensmechanismen für die Bioöknomie 4.0
  • Anwendungsfälle von Distributed Ledger-Technologien abseits der Finanzbranche
  • Simulation und Erprobung grundlegender Waldbewirtschaftungsaktivitäten mit anvisierter kontinuierlichen Verbesserung
  • Prototypische Implementierung (oder Pseudoimplementierung) eines einfachen Waldbewirtschaftungsszenarios in einer Distributed Ledger (mit Bezug zu Design Science Research)

Rahmenbedingungen:

  • Die Abschlussarbeit kann in Englisch oder Deutsch geschrieben werden.
  • Sie schreiben ihre Abschlussarbeit in einem praxisorientierten Institutsumfeld. Dies entweder in der FZI Außenstelle in Berlin oder am FZI in Karlsruhe.
  • Wir bieten ein intensives Betreuungsverhältnis, das individuell angepasst wird (bspw. zweiwöchiger Austausch)
  • Wir erwarten eine strukturierte, selbständige Arbeitsweise, analytische Denkweise, Kreativität und Lernbereitschaft
  • Sprache wahlweise Deutsch o. Englisch
  • Beginn: ab sofort

Haben Sie Interesse am Thema gefunden? Sven Willrich (willrich@fzi.de) ist Ihr Ansprechpartner und nimmt Ihre Bewerbung gern inklusive aktuellem Notenauszug und Lebenslauf entgegen.