Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für Augmented-Reality und Digital Bürgerpartizipazionsverfahren

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für Augmented-Reality und Digital Bürgerpartizipazionsverfahren
Stellenausschreibung:

Stelle offen

Links:
Kontaktperson:

Jella Pfeiffer, Nico Rödder

Das FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer. Zur Verstärkung unseres Forschungsbereichs Information Process Engineering (IPE) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) an unserem Standort in Berlin oder Karlsruhe.

Sie untersuchen und gestalten in interdisziplinären Projekt mit Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und renommierten wissenschaftlichen Einrichtungen Lösungen für die digitale Bürgerpartizipation in Augmented Reality Umgebungen.

Kommunikationsprobleme und Konflikte können bei öffentliche Baumaßnahmen zu einem verzögerten Beginn und erhöhten Kosten für den Initiator führen. Ein frühzeitiges Informieren von Betroffenen und die Möglichkeit, von Ihnen Feedback einzuholen, könnte nicht nur die Akzeptanz erhöhen, sondern auch helfen, Fehler zu vermeiden, indem von Kompetenzen unter den BürgerInnen gelernt werden kann.

Ziel des Projektes ist es, eine für alle Beteiligten kostengünstige, nutzerfreundliche und zur Teilnahme motivierende Technologie bereit zu stellen, um Konfliktpotentiale frühzeitig zu erkennen und zu verhindern, indem die Akzeptanz der die BürgerInnen betreffenden Maßnahmen erhöht und das Finden von Kompromissen erleichtert wird.

Im Rahmen des Projektes wird eine einfach konfigurierbare Implementierung von Konzepten zur Motivation, Information und Diskussion von Planungsvorhaben auf Basis von Mixed Reality-Technologien angestrebt. Die Technologie soll dabei durch Visualisierungs- und Interaktionsmöglichkeiten zu einer verständlicheren und leichter zugänglichen Kommunikation der fachlichen Inhalte führen. Dadurch werden Bauvorhaben plastischer dargestellt und sind leichter zugänglich und BürgerInnen können frühzeitig und niedrigschwellig über Planungsprozesse und –fortschritte aufgeklärt werden. Die angestrebte modulare Plattform erleichtert es, neue Projekte zu initiieren. Das Ergebnis wird anhand zweier Use Cases veranschaulicht und validiert.


Ihre Tätigkeit umfasst:

  • Mitarbeit in einem öffentlichen Forschungsprojekt im Aufgabenbereich der Gestaltung und insbesondere Evaluation von partizipativen Augmented-Reality Apps für Smartphones

  • Arbeit in einem Projektteam bestehend aus Start-Ups im Bereich der Augmented-Reality-App-Entwicklung, einem Medienunternehmen sowie einem Softwareunternehmen
  • Konzeption und Evaluierung innovativer Partizipationsverfahren im Bereich der Augmented-Reality und Bürgerbeiteiligung
  • Evaluation anhand zweier konkreter Use Cases in Karlsruhe
  • Präsentation von Forschungsergebnissen und -prototypen im Rahmen von Publikationen und Vorträgen auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen

Wir Bieten

  • Interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern
  • Wirtschafts-/Industrienahe Arbeitsumgebung und -organisation
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre an unseren Standorten an der Friedrichstraße in Berlin-Mitte und Karlsruhe
  • Promotionsmöglichkeit am Karlsruher Institut für Technologie bei Prof. Dr. Christof Weinhardt
  • Individuelle Unterstützung bei Ihrer Weiterbildung sowie Möglichkeit zum Besuch internationaler Konferenzen
  • Der Aufgabe entsprechende Vergütung in Anlehnung an den TV-L sowie attraktive Lohnnebenleistungen
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung

Wir erwarten

  • Abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, aber auch technischer Ausrichtung von DesignerInnen oder PolitikwissenschaftlerInnen
  • Erste Erfahrungen oder Interesse an Themen wie Human-Computer Interaction, Usabililty, Augmented Reality, Digitale Partizipationsverfahren, empirische Forschung (z.B. experimentell), Design von Benutzerschnittstellen
  • Starke Kommunikationsfähigkeiten
  • Interesse an anwendungsorientierter wissenschaftlicher (Projekt-)Arbeit
  • Selbstständiges Denken und Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse
  • Motivation und Engagement

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre PDF-Bewerbung bis zum 21.11.2018 unter dem Stichwort „Take Part“ an Frau Miriam Busch, karriere@fzi.de, mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben und Lebenslauf
  • Nachweis über Studienabschlüsse sowie Zeugnisse und Notenauszug
  • Fragen zu der Stelle beantwortet Ihnen gerne Jella Pfeiffer (jella.pfeiffer@kit.edu) und Nico Rödder (roedder@fzi.de).