Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Grundzüge der Informationswirtschaft

Grundzüge der Informationswirtschaft
Type: Vorlesung (V) Links:
Semester: WS 17/18
Time: 18.10.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau


25.10.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

08.11.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

15.11.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

22.11.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

29.11.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

06.12.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

13.12.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

20.12.2017
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

10.01.2018
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

11.01.2018
15:45 - 17:30 täglich
10.23 Nusselt-Hörsaal 10.23 Kollegiengebäude Maschinenbau II

17.01.2018
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

24.01.2018
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

31.01.2018
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau

07.02.2018
11:30 - 13:00 wöchentlich
10.11 Hertz-Hörsaal 10.11 Verwaltungsgebäude, Hauptbau


Lecturer:
Prof. Dr. Christof Weinhardt
SWS: 2
Lv-No.: 2540450
BeschreibungIn der heutigen Gesellschaft ebenso wie in der Wirtschaft spielt Information eine zentrale Rolle. Die daraus resultierenden veränderten Strukturen und Prozesse sind mit den traditionellen Ansätzen ökonomischer Theorien nicht mehr unmittelbar zu erklären. Dort wird Information nur implizit als Produktionsfaktor betrachtet, als Wettbewerbsfaktor spielt sie keine Rolle. Um die zentrale Rolle der Information in der Vorlesung zu verankern, wurde das Konzept des 'Informationslebenszyklus' als Strukturierungsinstrument entwickelt. Systematisch über den Informationslebenszyklus wird der State-of-the-Art der ökonomischen Theorie hinweg in den einzelnen Vorlesungen dargestellt.
Die Ausführungen der Vorlesung werden durch begleitende Übungen vertieft.
Literaturhinweise
  • Shapiro, C., Varian, H., Information Rules: A Strategic Guide to the Network Economy. Harvard Business School Press 1999.
  • Stahlknecht, P., Hasenkamp, U., Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Springer Verlag 7. Auflage, 1999.
  • Wirth, H., Electronic Business. Gabler Verlag 2001.
Lehrinhalt

In der heutigen Gesellschaft, ebenso wie in der Wirtschaft, spielt Information eine zentrale Rolle. Die daraus resultierenden veränderten Strukturen und Prozesse sind mit den traditionellen Ansätzen ökonomischer Theorien nicht mehr unmittelbar zu erklären. Dort wird Information nur implizit als Produktionsfaktor betrachtet, als Wettbewerbsfaktor spielt sie keine Rolle. Um die zentrale Rolle der Information in der Vorlesung zu verankern, wurde das Konzept des "Informationslebenszyklus" als Strukturierungsinstrument entwickelt. Systematisch über den Informationslebenszyklus wird der State-of-the-Art der ökonomischen Theorie in den einzelnen Vorlesungen dargestellt. Die einzelnen Phasen dieses Zyklus,

  • Gewinnung,
  • Speicherung,
  • Transformation,
  • Bewertung,
  • Vermarktung
  • und Nutzung von Information,

werden vor allem aus betriebswirtschaftlicher und mikroökonomischer Perspektive analysiert und anhand klassischer und neuer Theorien bearbeitet. Die Ausführungen der Vorlesung werden durch begleitende Übungen vertieft.

ZugangsvoraussetzungenKeine.
Arbeitsbelastung

Der Gesamtarbeitsaufwand für diese Lerneinheit beträgt ca. 150 Stunden (5,0 Credits).

Ziel

Die Studierenden

  • können die zentrale Rolle von Information als Wirtschaftsgut, Produktionsfaktor und Wettbewerbsfaktor verstehen,
  • können Information mit geeigneten Methoden und Konzepten analysieren,
  • können die Informationsflüsse und den Wert von Informationen im interdisziplinären Kontext evaluieren,
  • lernen die Erarbeitung von Lösungen in Teams.
Prüfung

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (60 min) (nach §4(2), 1 SPO).