Information & Market Engineering - Prof. Dr. Christof Weinhardt

Experimentelle Wirtschaftsforschung

  • Type: Vorlesung (V)
  • Semester: WS 18/19
  • Time: 16.10.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof


    23.10.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    30.10.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    06.11.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    13.11.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    20.11.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    27.11.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    04.12.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    11.12.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    18.12.2018
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    08.01.2019
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    15.01.2019
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    22.01.2019
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    29.01.2019
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

    05.02.2019
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    11.40 Raum -116
    11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof


  • Lecturer: Christian Peukert
    Dr. Jella Pfeiffer
    Michael Knierim
    Dr. Verena Dorner
  • SWS: 2
  • Lv-No.: 2540489
Voraussetzungen

Siehe Modulbeschreibung.

Literaturhinweise
  • Strategische Spiele; S. Berninghaus, K.-M. Ehrhart, W. Güth; Springer Verlag, 2. Aufl. 2006.
  • Handbook of Experimental Economics; J. Kagel, A. Roth; Princeton University Press, 1995.
  • Experiments in Economics; J.D. Hey; Blackwell Publishers, 1991.
  • Experimental Economics; D.D. Davis, C.A. Holt; Princeton University Press, 1993.
  • Experimental Methods: A Primer for Economists; D. Friedman, S. Sunder; Cambridge University Press, 1994.
Lehrinhalt

Die Experimentelle Wirtschaftsforschung hat sich den letzten Jahren als eigenständiges Wissenschaftsgebiet in den Wirtschaftswissenschaften etabliert. Inziwschen bedienen sich fast alle Zweige der Wirtschaftswissenschaften der experimentellen Methode. Neben dem wissenschaftlichen Einsatz findet diese Methode auch immer mehr Anwendung in der Praxis, zu Demonstrations- und Lernzwecken in der Politik- und Unternehmensberatung. In der Veranstaltung werden die Grundprizipien des experimentellen Arbeitens vermittelt, wobei auch die Unterschiede zu der experimentellen Methodik in den Naturwissenschaften aufgezeigt werden. Der Stoff wird an Hand ausgewählter wissenschaftlicher Studien verdeutlicht und vertieft.

Arbeitsbelastung

Der Gesamtarbeitsaufwand für diese Lerneinheit beträgt ca. 135 Stunden (4,5 Credits).

Präsenzzeit: 30 Stunden

Selbststudium: 105 Stunden

Ziel

Der/die Studierende lernt,

  • wie man Erkenntnisse über ökonomische Zusammenhänge (Wissenschaftstheorie) gewinnt.
  • wie sich Spieltheorie und Experimentelle Wirtschaftsforschung gegenseitig befruchten.
  • die Methoden, Stärken und Schwächen der Experimentellen Wirtschaftsforschung kennen.
  • Experimentelle Wirtschaftsforschung an konkreten Beispielen (z.B. Märkte, Auktionen, Koordinationsspiele, Risikoentscheidungen) kennen.
  • statistische Grundlagen der Datenauswertung kennen und anwenden.
Prüfung

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (60 min) (nach §4(2), 1 SPO). Durch die erfolgreiche Teilnahme am Übungsbetrieb als Erfolgskontrolle anderer Art (nach §4(2), 3 SPO) kann ein Bonus erworben werden. Liegt die Note der schriftlichen Prüfung zwischen 4,0 und 1,3, so verbessert der Bonus die Note um eine Notenstufe (0,3 oder 0,4). Der Bonus gilt nur für die Haupt- und Nachklausur des Semesters, in dem er erworben wurde.