Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

LAMP Projekt

LAMP Projekt
Ansprechpartner:Esther Marie Mengelkamp
Partner:LO3 ENERGY, Energie Südwest
Download Flyer                                                       Download Postkarte                                                           Download Poster

Im Zuge der Energiewende wird die erneuerbare Energieerzeugung in Deutschland mehr und mehr ausgebaut. 2035 sollen so mindestens 60% des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Erzeugungsanlagen generiert werden. Diese sind jedoch schwer steuerbar und belasten die Netze stärker als konventionelle Anlagen. Der einfache Austausch würde einen massiven und kostenintensiven Netzausbau verursachen. Eine Alternative dazu ist der Ausbau einer dezentralen Stromversorgung, in dem Verbrauch und Erzeugung nah beieinanderliegen. Erzeuger wie Photovoltaikanlagen auf Hausdächern, Windkraftanlagen oder Blockheizkraftwerke werden hierbei direkt ans Verteilnetz angeschlossen.

 

In den letzten Jahren wurde dieser dezentrale Ausbau sowohl technologisch (z. B. Fortschritte in der PV-Technologie), als auch politisch (Klimaziele der Bundesregierung), beschleunigt. Dadurch sind inzwischen 1,5 Millionen PV-Anlagen und 25000 Windkraftanlagen von deutschen Bürgern an der Stromerzeugung beteiligt. Anders als Betreiber von großen Kraftwerken ist es jedoch den Besitzern von diesen kleinen Anlagen nicht erlaubt, aktiv am Energiemarkt teilzunehmen.

Dieser ist bis heute auf den Großhandel auf nationaler und internationaler Ebene ausgerichtet. Es gibt daher kein praktisches Wissen darüber, ob die erprobten Marktmechanismen auch für kleinere regionale und lokale Energiemärkte funktionieren würden.

Genau hier greifen wir ein:

  •  LAMP ist ein Pilot- und Forschungsprojekt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Zusammenarbeit mit dem Energieversorger Energie Südwest AG und der Hard- und Softwarefirma LO3 Energy.
  • •Wir stellen 20 Haushalten eine blockchainbasierte Handelsplattform zur Verfügung. Auf dieser kann der lokal erzeugte, grüne Strom untereinander gehandelt werden.
  • Jeder Teilnehmer erhält über eine App Zugang zu seine Stromverbrauchs- und -erzeugungsdaten. Diese werden über spezielle blockchain-fähige Smart Meter erfasst.
  • Über die App können die Haushalte ihre Preisvorstellungen für lokal erzeugte Energie aus erneuerbaren Quellen angeben. Der Handel auf der lokalen Handelsplattform läuft über automatische Agenten ab.
  • Wir untersuchen die sich ergebenden Marktpreise für lokal erzeugten Strom aus erneuerbaren Energiequellen, den Marktmechanismus und die Akzeptanz der Teilnehmer für lokale Energiemärkte.
LAMP ist die erste Implementation eines lokalen Energiemarkts in Deutschland. Das Projekt baut auf dem Pioneerprojekt des Brooklyn Microgrids (https://www.brooklyn.energy/) auf und bringt die Dezentralisierung der Energiemärkte im Zuge der Energiewende von Deutschland voran. Mehr Informationen zu LAMP finden Sie hier.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Forschung zu lokalen Energiemärkten unterstützen. Bitte nehmen Sie an unserer 10-minütigen Umfrage zu lokalen Energiemärkten teil. Die Umfrage finden Sie hier.