Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Zitierhinweise

Im Rahmen einer Abschlussarbeit ist die grundlegende und aktuelle Literatur zum Themengebiet zu verarbeiten. Da aus dem Umgang mit der Fachliteratur Rückschlüsse auf die wissenschaftliche Arbeitsweise der Kandidatin bzw. des Kandidaten gezogen werden können, ist hier besondere Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit geboten.

Zitieren

Unter Zitieren versteht man die wörtliche oder sinngemäße Übernahme von Aussagen sowie das Erbringen der Belege für die Behauptung aus den benutzten Quellen. Grundsätzlich sind sämtliche übernommenen Gedanken und Aussagen als solche zu kennzeichnen; andererseits soll nicht jeder Satz durch eine Quellenangabe ergänzt werden. Es muss lediglich klar erkennbar sein, wo welche Literaturquellen herangezogen wurden. Allgemein bekannte Zusammenhänge, z. B. dass sich der Gewinn als Differenz aus Erlös und Kosten ergibt, brauchen nicht belegt zu werden.

Zitate sind nicht in Fußnoten, sondern im fortlaufenden Text zu kennzeichnen. Dabei ist die Quelle in runden Klammern - wie unten gezeigt - anzugeben. Sinngemäße Wiedergaben sind durch den Zusatz "vgl." kenntlich zu machen.

Beispiel: ... durch verbindliche Abmachungen zwischen Benutzern und Entwicklern effektiver gestalten zu können (vgl. Spitta 1989, S. 1).

Wörtliche Zitate und Anmerkungen

Wörtliche Zitate sollten äußerst sparsam verwendet werden, die Einarbeitung des Gedankens in eine eigenen Formulierung ist vorzuziehen. Lediglich bei besonders prägnanten Formulie­rungen oder grundlegenden Aussagen ist eine wörtliche Wiedergabe von Sachverhalten angebracht. Wörtliche Zitate sind durch Hochkommata und kursive Schrift deutlich hervorzuheben.

Beispiel: "...expressing the user interface requirements" (Sommerville 1992, S. 117).

Anmerkungen oder Ergänzungen zu Textstellen sind in Fußnoten mit im Gesamttext fortlaufenden Nummern anzuführen. Auch mit ihnen sollte sparsam umgegangen werden.

Literaturverzeichnis

In das Literaturverzeichnis sind sämtliche zitierten Quellen aufzunehmen. Bei Büchern sind stets die neuesten Auflagen heranzuziehen. Das Literaturverzeichnis ist alphabetisch zu gliedern; es sollte keine Trennung in Monographien, Aufsätze etc. erfolgen. Mehrere Werke eines Autors sind chronologisch anzuordnen; bei gleichem Erscheinungsjahr sind sie durch den Zusatz von a, b, c usw. zu unterscheiden. Dabei muss streng auf Konsistenz mit der Zitierweise im Text geachtet werden!

Das Literaturverzeichnis soll entpsrechend dem Chicago-Style aufgebaut sein.