Information & Market Engineering - Prof. Dr. Christof Weinhardt
SMaaS-Schaubild-Screen-2048x1201

Smart Microgrids as a Service – Ein Serviceprodukt für lokale Energiemärkte

  • Datum: 04.09.2020
  • Das Projekt Smart Microgrids as a Service (SMaaS) basiert auf einer Zusammenarbeit verschiedener industrieller Partner und Forschungseinrichtungen und baut auf dem Landau Microgrid Project (LAMP) auf. LAMP stellt die erste Umsetzung eines lokalen Energiemarktes in Deutschland dar. Die in dem Projekt gewonnenen Erkenntnisse sollen im Projekt SMaaS dazu genutzt werden, das Thema lokale Energiegemeinschaften zu einem innovativen Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, das einen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende leistet.

     

    SMaaS ist ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen” gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut wird.

     

    Die Vision ist es, Teil eines dezentralen Energiemarktes zu werden, in dem auch Sektorenkopplung integriert ist. Zu den gekoppelten Sektoren zählen Strom, Wärme, Kälte, Verkehr und Industrie. Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, unter den Teilnehmern einen direkten Handel der Energieträger zu ermöglichen. Energie kann somit kostenoptimal und effizient erworben werden. Dies leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, da Energie dann verbraucht wird, wenn diese zur Verfügung steht.

     

    Das Ziel von SMaaS ist es, eine Plattform anzubieten, welche einen dezentralen Energiemarkt realisiert, der möglichst keine Einschränkungen bezüglich der Versorgungssicherheit, beziehungsweise der Energiekosten mit sich bringt. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, über eine mobile Applikation Ihre Anlagen abzubilden und nach persönlichen Präferenzen Energie am Markt zu kaufen oder zu verkaufen. Weiterhin sollen virtuelle Energieagenten den Einkauf steuern und anhand von festgelegten Werten optimieren. Mithilfe gesammelter Informationen können individuelle Investitionsempfehlungen in Bezug auf Batterie- oder Solaranlagen für die Teilnehmer erstellt werden.

    Das Projekt soll einen Baukasten zur Verfügung stellen, der es ermöglicht, Microgrids als ganzheitliche Lösung national und international zu vertreiben. Mit dem Projekt leisten wir einen Beitrag zur Energiewende und betrachten gleichzeitig einen Markt, der bis 2023 auf ein Volumen von 39 Mrd. US-Dollar geschätzt wird [1].

     

    Am Projekt SMaaS sind die Forschungseinrichtungen des IISM und IAI des Karlsruher Instituts für Technologie und auch die Berg Energie GmbH, die EnergieSüdwest AG, die Görlitz AG, die Stadtwerke Ettlingen GmbH und die Selfbits GmbH als Industriepartner beteiligt.

     

    Im Rahmen des Projektes fand am 31.08.2020 in der Buhlschen Mühle in Ettlingen ein Treffen mit Vertretern der Stadtwerke Landau, Speyer und Ettlingen, sowie der Firma Selfbits und des IISM eine Diskussionsrunde statt. Geredet wurde unter anderem über die zukünftige Rolle der Stadtwerke im Deutschen Energiesystem und die daraus entstehenden Anforderungen für das Projekt und den verwendeten Marktmechanismus. Da sich die Stadtwerke in Zukunft noch mehr als Systemdienstleister aufstellen möchten, liegt es in der Verantwortung des SMaaS-Projektes, hier einen entscheidenden Beitrag zu leisten.

     

    Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite von SMaaS: [https://smaas.iism.kit.edu]

     

     

    [1] https://marketsandmarkets.com/PressReleases/micro-grid-electronics.asp